Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Für weitere Informationen klicken Sie hier.

haltbare Lebensmittel Nahrungsergänzungsmittel, freiverkäufliche Arzneimittel Naturheilmittel

Die zentrale Datenbank für
Bioprodukte und nachhaltige Erzeugnisse
Marke
Warengruppe
Allergene & Diäthinweise
Biozertifizierung
Produktübersicht haltbare Lebensmittel Nahrungsergänzungsmittel, freiverkäufliche Arzneimittel Naturheilmittel

Salus® Latschenkiefer-Franzbranntwein

250ml | aus der Reihe Salus® Tropfen „innerlich“ und „äußerlich“
Allgemeines
Allgemeines: Salus Latschenkiefer-Franzbranntwein ist ein beliebtes und bewährtes Hausmittel: er bewirkt nach dem Einreiben eine intensive Hautdurchblutung, die sich durch angenehmes Prickeln bemerkbar macht und ein anhaltendes Gefühl der Entspannung, der kühlenden Erfrischung und des Wohlbefindens hinterlässt. Eine Massage mit Salus Latschenkiefer-Franzbranntwein lockert und durchwärmt die Muskeln und beugt Muskelkater vor. Kalte Hände und Füße werden rascher wieder warm.
Hinweise zur Handhabung und Lagerung
Lager- und Aufbewahrungshinweis: Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Gut verschlossen lagern. Vor Feuer schützen. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.
Herkunft
Zollrechtliche Herkunft: Deutschland (DE)
Zutaten
Zutaten: 100 g Lösung enthalten als Wirkstoffe: 1, 100 g Menthol 55, 320 g Ethanol 96 % (V/V) Sonstigen Bestandteile sind: natürliche Aromastoffe: Latschenkiefernöl, Eucalyptusöl, Wacholderbeeröl, Thymianöl, Citronenöl Wasser
Zutatenlegende Freitext: keine Zutatenlegende
Zusammensetzung: 100 g Lösung enthalten als Wirkstoffe: 1, 100 g Menthol 55, 320 g Ethanol 96 % (V/V) Sonstigen Bestandteile sind: natürliche Aromastoffe: Latschenkiefernöl, Eucalyptusöl, Wacholderbeeröl, Thymianöl, Citronenöl Wasser
Produktspezifische Angaben
Rechtlicher Status: Freiverkäufliches Arzneimittel
Besonderheiten: vegan
Sonstige Hinweise: Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Gut verschlossen lagern. Vor Feuer schützen. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.
Süßung: nicht gesüßt
Altersbeschränkung: Freigegeben ab 16 Jahren
Freiverkäufliches Arzneimittel: ja
Herkunft & Qualität
Wechselnde Ursprungsländer: ja
Ursprungsland/ -region Hauptzutaten: Diverse Länder
Inverkehrbringer: Salus Haus GmbH & Co. KG; Bahnhofstraße 24, 83052 Bruckmühl, Deutschland
Gesetzliche Angaben & Richtlinien
Zusatzstoffe, Rechtlicher Hinweis: enthält Alkohol
Rechtlicher Hinweis Ergänzung: Enthält 52 Vol.-% Alkohol. Nur zur äußerlichen Anwendung. Enthält Cineol (Eucalyptusöl). Packungsbeilage beachten.
Gegenanzeigen: Salus Latschenkiefer-Franzbranntwein darf nicht angewendet werden, - wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Menthol, Cineol (Eucalyptusöl) oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind, - bei Patienten mit Keuchhusten, Asthma bronchiale und anderen Atemwegserkrankungen, die mit einer ausgeprägten Überempfindlichkeit der Atemwege einhergehen, - bei Patienten mit Hauterkrankungen, - auf offenen Verletzungen, Entzündungen oder Infektionen der Haut sowie auf Ekzemen oder auf Schleimhäuten, - auf Schleimhäuten, im Bereich der Augen, - bei diabetischer Mikroangiopathie, - bei peripherer venöser oder arterieller Insuffizienz, - bei Kindern unter 12 Jahren, da die Konzentration nicht geeignet ist. Franzbranntwein darf bei Säuglingen und Kleinkindern nicht angewendet werden, da beschrieben ist, dass es in seltenen Fällen zum Atemstillstand bei Glottiskrampf nach Inhalation ätherischer Öle gekommen ist.
Wechselwirkungen mit anderen Mitteln: Anwendung von Salus Latschenkiefer-Franzbranntwein zusammen mit anderen Arzneimitteln Bei bestimmungsgemäßer Anwendung von Salus Latschenkiefer-Franzbranntwein sind bisher keine Wechselwirkungen bekannt geworden. Der behandelnde Arzt sollte dennoch darüber informiert werden, welche Arzneimittel gleichzeitig angewendet werden bzw. bis vor kurzem angewendet wurden.
Dosierungsanleitung: Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der Anweisung Ihres Arztes, Apothekers oder des medizinischen Fachpersonals an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Dosierung Wenden Sie Salus Latschenkiefer-Franzbranntwein ohne ärztlichen Rat nicht länger als 4 Tage an. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, kann folgende Dosierung gewählt werden: Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren können 3-5x täglich Salus Latschenkiefer-Franzbranntwein anwenden. Je nach Größe der zu behandelnden Stelle können 1-5 ml (1ml = 20-25 Tropfen) auf die Haut aufgetragen werden. Anwendung bei Kindern und Jugendlichen Bei Kindern unter 12 Jahren darf Salus Latschenkiefer-Franzbranntwein nicht angewendet werden. Eine Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 15 Jahren wird nicht empfohlen, da hierfür keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen. Siehe auch Abschnitt 2.
Art und Dauer der Anwendung: Zur Anwendung auf der Haut. Art und Dauer der Anwendung Nur zur äußerlichen Anwendung! Nicht einnehmen! Salus Latschenkiefer-Franzbranntwein wird auf die betroffenen Körperpartien dünn aufgetragen und leicht eingerieben. Vor Anlegen eines Verbandes sollte die Lösung einige Minuten auf der Haut eintrocknen. Von der Anwendung eines luftdichten Verbandes (Okklusivverband) wird abgeraten. Eine zeitgleiche Kryotherapie wird aufgrund der möglichen zusätzlichen Hautreizung nicht empfohlen. Eine großflächige Anwendung wird nicht empfohlen. Der Anwender sollte bei fortdauernden Krankheitssymptomen oder beim Auftreten anderer als der in der Packungsbeilage erwähnten Nebenwirkungen einen Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tätige qualifizierte Person konsultieren.
Nebenwirkungen: Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Sollten Sie die folgenden Nebenwirkungen bei sich beobachten, besprechen Sie diese bitte mit Ihrem Arzt, der dann festlegt, wie weiter zu verfahren ist. Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt: Sehr häufig mehr als 1 von 10 Behandelten Häufig weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten Gelegentlich weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1 000 Behandelten Selten weniger als 1 von 1 000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten Sehr selten weniger als 1 von 10 000 Behandelten Nicht bekannt Häufigkeit auf der Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar Mögliche Nebenwirkungen – Häufig können lokale Hautreaktionen, wie z. B. Hautrötungen, Jucken, Brennen oder Hautausschlag auch mit Pustel- oder Quaddelbildung auftreten. – Gelegentlich kann es zu Überempfindlichkeitsreaktionen bzw. lokalen allergischen Reaktionen (Kontaktdermatitis) führen. – In sehr seltenen Fällen können bei entsprechend veranlagten Patienten Atemwegsverengungen (Bronchospasmen) vorkommen. – Das Einatmen von ätherischen Ölen kann in seltenen Fällen Hustenreiz auslösen. – Der hohe Gehalt an Alkohol kann die Haut austrocknen. Wenn Franzbranntwein großflächig auf die Haut aufgetragen und über einen längeren Zeitraum angewendet wird, ist das Auftreten von Nebenwirkungen, die ein bestimmtes Organsystem oder auch den gesamten Organismus betreffen, wie sie unter Umständen nach systemischer Anwendung campher-/mentholhaltiger Arzneimittel auftreten können, nicht auszuschließen. Beim Auftreten von Hautrötungen, -brennen oder -reizung sind die betroffenen Stellen gründlich mit Wasser abzuspülen. Bei Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion soll die Behandlung abgebrochen und Salus Latschenkiefer-Franzbranntwein nicht nochmals angewendet werden. Bei entsprechend sensibilisierten Patienten können durch Cineol (Eucalyptusöl) Überempfindlichkeitsreaktionen (einschließlich Atemnot) ausgelöst werden. Cineol (Eucalyptusöl) kann bei Säuglingen und Kindern bis zu 2 Jahren einen Kehlkopfkrampf hervorrufen mit der Folge schwerer Atemstörungen. Meldung von Nebenwirkungen Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.
Anwendungsgebiete: Traditionell zur Förderung der Hautdurchblutung, z. B. zur unterstützenden Behandlung von Zerrungen, Prellungen, Verstauchungen sowie Muskel- und Gelenkschmerzen. Diese Anwendung stützt sich ausschließlich auf die langjährige Anwendung des Arzneimittels in dem Anwendungsgebiet. Bei Beschwerden, die länger als 3 Tage anhalten oder sich verschlimmern, sollte zur Abklärung der Beschwerden ein Arzt aufgesucht werden. Bei akuten Zuständen, die z. B. mit einer Rötung oder einer Schwellung einhergehen, bei andauernden Beschwerden oder bei heftigen Schmerzen sollte ein Arzt aufgesucht werden.
Vorsichtsmaßnahmen: Salus Latschenkiefer-Franzbranntwein soll nicht mit Hautwunden, Augen oder Schleimhäuten in Berührung kommen. Es sollte darauf geachtet werden, dass Kinder mit ihren Händen nicht mit den mit dem Arzneimittel eingeriebenen Hautpartien in Kontakt gelangen. Schwangerschaft und Stillzeit Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Über die Sicherheit einer Anwendung in der Schwangerschaft liegen für den Menschen keine ausreichenden Erfahrungen vor. Aus Vorsichtsgründen sollte eine Anwendung von Salus Latschenkiefer-Franzbranntwein während der Schwangerschaft vermieden werden. Eine großflächige oder über längere Zeit dauernde Anwendung sollte in der Stillzeit vermieden werden. Um einen direkten Kontakt des Säuglings mit Salus Latschenkiefer-Franzbranntwein zu vermeiden, darf Salus Latschenkiefer-Franzbranntwein in der Stillzeit nicht an der Brust angewendet werden. Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen Bei der einmaligen oder kurzzeitigen Anwendung von Salus Latschenkiefer-Franzbranntwein sind keine besonderen Vorsichtshinweise erforderlich.
Überdosierung und Anwendungsfehler: Wenn Sie eine größere Menge von Salus Latschenkiefer-Franzbranntwein angewendet haben, als Sie sollten Wenden Sie Salus Latschenkiefer-Franzbranntwein nach den Anweisungen des Arztes bzw. nach der in der Packungsbeilage angegebenen Dosierungsanleitung an. Bei Überschreitung der empfohlenen Dosierung bei der Anwendung auf der Haut sollte die Lösung wieder entfernt und mit Wasser abgespült werden. Bei topischer Anwendung von wesentlich zu großen Mengen oder versehentlicher Einnahme von Franzbranntwein ist der Arzt zu benachrichtigen. Dieser kann entsprechend der Art und Schwere der Beschwerden über die gegebenenfalls erforderlichen Maßnahmen entscheiden. Ein spezifisches Antidot existiert nicht. Auf keinen Fall sollten Milch oder alkoholische Getränke getrunken werden, da dies die Aufnahme von ätherischen Ölen fördern kann.
Pflichttext für Endverbraucher: Salus Latschenkiefer-Franzbranntwein Anwendungsgebiete: Traditionell zur Förderung der Hautdurchblutung, z. B. zur unterstützenden Behandlung von Zerrungen, Prellungen, Verstauchungen sowie Muskel- und Gelenkschmerzen; ausschließlich auf Grund langjähriger Anwendung. Nur zur äußerlichen Anwendung! Enthält Cineol (Eucalyptusöl). Packungsbeilage beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.
Arzneimittelbezeichnung: Salus Latschenkiefer-Franzbranntwein Lösung zum Einreiben Zur Anwendung bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 15 Jahren Wirkstoffe: Menthol, Ethanol 96 % (V/V)
Kurzbeschreibung des Mittels: Bei Zerrungen, Prellungen, Verstauchungen, Muskel- und Gelenkschmerzen. Zur Förderung der Hautdurchblutung, mit Menthol.
Logistik
Verpackungsart: Faltschachtel
Lagerung, Entsorgung & Pfand
Pfand: nein
Salus® Latschenkiefer-Franzbranntwein
Download
Produktdaten
pdf-Datenblatt
Excel XML JSON BNN
Produktbild
thumb medium normal groß
Produkthinweise
vegan: ja
vegetarisch: ja
GTIN Stück: 4004148015335
Art. Nr: 01001533


Ähnliche Produkte

Zuletzt angesehene Produkte

Login / Anmeldung
Impressum
Logout
x